Dienstag, 30. August 2011

Rise To Remain - City Of Vultures

City Of Vultures heisst das Debutalbum von britischen Metalcore-Newcomer Rise To Remain. Es erscheint am 2. September bei EMI (vorbestellen).

Line-Up
Joe Copcutt – Bass
Austin Dickinson – Vocals
Will Homer – Rhythm Guitar
Pat Lundy – Drums
Ben Tovey – Lead Guitar

Homepage, MySpace, Facebook, Twitter

2008 gründeten sich die aus London kommenden RISE TO REMAIN aus der Asche vergangener Projekte. Trotz ihres jungen Alters schafften es die fünf Mitglieder der Band durch ihre feurigen Live-Auftritte die Metalszene von sich zu überzeugen und die Billings diverser Festivals (Sonisphere / Graspop / Download / Soundwave) zu bereichern. Mit einer, durch die Liveshows schnell gewonnenen Fanbasis, veröffentlichten RISE TO REMAIN einige EPs - unter anderem die gefeierte „Bridges Will Burn“-EP - in Eigenregie. Die EP schlug weltweit wie der Blitz ein, so dass die Band bei den zwei größten Rock Award Veranstaltungen in Großbritannien zahlreiche Preise absahnten. Nach zahlreichen Tourneen, u.a. mit Korn, Hatebreed, Five Finger Death Punch, Shadows Fall, Bullet For My Valentine, Funeral For A Friend und Iron Maiden, stellten sich RISE TO REMAIN als eine der größten Metal Newcomer der nächsten Jahre heraus.

„City Of Vultures“ wurde Ende 2010 in den Tree House Studios im britischen Chesterfield aufgenommen. Als Produzent fungierte - in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Carl Brown - der legendäre Metal-Producer Colin Richardson, der sich vor allem wegen seiner Arbeit mit Slipknot, Machine Head, Bullet For My Valentine, Cradle Of Filth, Trivium uvm bekannt ist.

Dieses dramatische, melodische und höchst ambitionierte Album spiegelt den Sound einer der aufregendsten neuen Bands aus England wider: Von dem brutalen Getöse des Tracks „The Serpent“ und der kehligen Explosion des Titelsongs „City Of Vultures“ über die Ohrwurm-Hymnen „This Day Is Mine“, „Talking In Whispers“ und „Power Through Fear“ zu den weiten Melodien in „Roads“ ist dies ein Album mit atemberaubendem Umfang. In der aktuellen Single „Nothing Left“ erzählt Leadsänger Austin Dickinsons leidenschaftlicher Gesang die Geschichte von Verlust und Trauer, begleitet von Ben Toveys komplexer Lead-Gitarre, dem Turbo-Shredding von Will Homers Rhythmus-Axt und der hämmernden Präzision von Pat Lundys Schlagzeug und Joe Copcutts Bass. Das Album endet mit dem fulminanten Re-Recording des Titelsongs der EP „Bridges Will Burn“.

Im November werden RISE TO REMAIN als Support der schwedischen Death Metal-Überflieger „In Flames“ und der progressiven Thrash Metal-Göttern „Trivium“ live auf deutschen Bühnen zu sehen sein:




*City Of Vultures* Tracklisting:




01. Intro
02. The Serpent
03. This Day Is Mine
04. City Of Vultures
05. Talking In Whispers
06. God Can Bleed
07. Power Through Fear
08. Nothing Left
09. We Will Last Forever
10. Illusions
11. Roads
12. Bridges Will Burn



Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts with Thumbnails