Donnerstag, 5. Dezember 2013

Eluveitie & Friends III in Frauenfeld am 28. Dez 2013


Metal Freunde aufgepasst: Am Samstag, 28. Dezember geht das Festival Eluveitie & Friends in die dritte Runde, dies mit einem so noch nie dagewesenes Konzert in der Festhalle Rüegerholz in Frauenfeld. 

Schlag auf Schlag und Riff auf Riff gibt es zwischen Weihnachten und Neujahr ein wahres Festival an Metalgrössen in Frauenfeld. Rund um die international erfolgreichste Schweizer Folk-Metal Band Eluveitie versammeln sich die vier weiteren Bands Varg, Dreamshade, Odroerir und die Apokalyptischen. Das Gipfeltreffen wird neben dem musikalischen Metalfeuerwerk aber auch showtechnisch einiges zu bieten haben. Sind doch alle Bands für ihre außergewöhnliche Bühnenoutfits und extravaganten Showelemente bekannt. Dem Metalspektakel steht also nichts mehr im Wege - Eluvietie & Friends darf man auf keinen Fall verpassen.

Weitere Infos oder Tickets für Eluveitie & Friends findet ihr unter www.anyacts.ch oder www.eluveitie.ch/eluveitie-and-friends.



Meri Tadic verlässt Eluveitie

Als Abschluss darf man auch die Ankündigung von Geigerin Meri Tadic gelten lassen, verlässt sie doch nach 11 Jahren die Band. Bei einem letzten Konzert wird sie noch mit dabei sein und zwar bei diesem 3. Anlass von Eluveitie & Friends. 
Erfreulich ist zu hören, dass Meri nächstes Jahr ihr erstes Soloalbum rausbringt. 

Zum Abgang brachte die Band folgendes Statement heraus: "Leider müssen wir Euch mitteilen, dass Meri, unsere Geigerin, sich entschlossen hat, Eluveitie zu verlassen. Meri war seit der Geburtsstunde von Eluveitie Teil unserer Band. Während den unglaublichen letzten 11 Jahren spielte sie weltweit an die 650 Shows mit uns. Ebenso spielte sie auch auf allen bisherigen Eluveitie-Alben die Geige. ‘Alles hat ein Ende’ sagt das Sprichwort und für Meri kam die Zeit, sich neuen Zielen zu widmen. Nichts desto trotz ist ein Abschied niemals leicht. Wir werden Meri vermissen, doch vor allem möchten wir sagen: ‘Danke für alles, danke für die 11 gemeinsamen Jahre!’ Wir wünschen ihr für alles beste für ihre musikalische und private Zukunft. Meri wird uns per Ende Jahr verlassen. Das heisst: Alle, die Meri ein letztes Mal mit uns auf der Bühne erleben wollen – unsere letzte gemeinsame Show ist das Eluveitie & Friends Festival am 28. Dezember in Frauenfeld (CH). Lasst Euch das nicht entgehen!"
Meri's eigenes Statement gibt's auf der Bandseite  nachzulesen.
Der Gratiszeitung 20Min gab sie ein Kurzinterview mit kritischen Tönen zwischen den Zeilen, welches ihr hier nachlesen könnt. 


Die Essenz ELUVEITIEs! Roh, wild, hymnisch, emotional und mitreißend!

Die Erfolgsgeschichte der Band begann just in dem Moment, als Bandkopf und Mastermind Chrigel Glanzmann beschloss, ELUVEITIE mit dem Ziel ins Leben zu rufen, Melodic Death Metal der Göteborger Schule mit altertümlichen Folk Melodien zu einer kraftvollen Einheit zu verbinden, die schon bald als “New Wave Of Folk Metal” bekannt werden sollte. Dies geschah im Jahr 2002 und Chrigel plante lediglich, ein Studioprojekt anzugehen. Natürlich ist all das heute Geschichte und das sogenannte “Studioprojekt” erwuchs sich zu einer respektierten, allseits bekannten und aktiven Band. Die zwei Jahre nach der Untervertragnahme durch Nuclear Blast Records entwickelten sich zu einem wahren Tour- und Aufnahme-Marathon. Ihr Label-Debüt „Slania“ brachte die ersten Charteinstiege (Schweiz: #35, Deutschland #72) und zog im Laufe des Jahres 2008 massive weltweite Touraktivitäten nach sich. 
2009 erfüllte sich die Band ihren Traum eines durchweg akustischen Folk-Albums ohne Gitarren-Shredding oder gegrowlte Vocals – zum ersten Mal in der Bandgeschichte übernahm Drehleierspielerin Anna Murphy Gesangsparts. Ein Meisterwerk des Folk, das Fans und Presse gleichermaßen faszinierte. “Evocation I: The Arcane Dominion“ schlug selbstverständlich auch in die Charts ein – Schweiz: #20, Griechenland: #23, Deutschland: #60. 
2010 & 2011 tourte die Band gar noch ausgiebiger und brachte gleichzeitig ihr bis dato härtestes Album im Februar 2010 heraus: “Everything Remains... As It Never Was” – ein widersprüchlicher Titel, der, trotz gesteigerter Härte, so hoch wie nie in die Charts einstieg: Schweiz: #8, Deutschland: #19, Österreich: #22, Griechenland: #23, USA: #23 (Billboard Heatseekers), Finnland: #30. 
Anfang 2012 zeigen sich ELUVEITIE bereit, die Messlatte erneut ein ganzes Stück höher anzulegen. Mit „Helvetios“ hat die Band durch die Kombination und Weiterentwicklung all ihrer bisherigen Leistungen ein Album kreiert, das die Essenz ihres Schaffens beinhaltet. Von der rohen und düsteren Kraft ihrer frühen Werke über die hymnischen Tracks auf „Slania“ zur akustischen Mystik und Anmut von „Evocation“ bis zur Heftigkeit und Death Metal-Brutalität auf „Everything Remains…“. Zweifelsohne hat „Helvetios“ ELUVEITIE nicht nur einen, sondern etliche Schritte nach vorne gebracht!

Line-Up
Merlin Sutter - Drums
Chrigel Glanzmann - Vocals, Mandola & Mandolin, Tin & Low Whistles, Bagpipes, Bodhràn
Anna Murphy - Hurdygurdy, Vocals, Flute
Meri Tadic - Fiddle, Vocals
Ivo Henzi - Guitars
Rafael Salzmann - Guitars
Patrick Kistler - Tin & Low Whistles, Bagpipe
Kay Brem - Bass


Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts with Thumbnails