Montag, 29. Dezember 2014

Le Cactus Zürich X-mas Erfahrungsbericht


Die Cactus Bar, im Langstrassengebiet in Zürich gelegen, ist eigentlich immer eine gute Wahl, wenn man sich einen Drink im dezenten rockigen Ambiente genehmigen möchte. Bis dato war das auf jeden Fall so. Nette Bedienung war gewährleistet, aber das Wichtigste, es gibt kuhle Rockmusik. Egal ob am Mittag oder zur nächtlichen Stunde, man fühlt sich geborgen.
Am Sonntag, dem 21. Dezember, waren meine Freundin und ich auf dem Rückweg vom Restaurant Blinde Kuh, welches gegenwärtig seinen 15. Jahrestag feiert. "Einen Schlummi genehmigen wir uns noch!", meinte sie. Und wie immer, wenn wir dies vorhaben, führt kein Weg am Cactus vorbei, ist es doch genial nahe zum Bahnhof gelegen.

Sonntag, 21. Dezember 2014, 22.30h
Der kurze Fussmarsch mit kühler, frischer Luft tat gut und liess uns das Kommende überleben. Schwungvoll öffnete ich die Tür, erklomm forschen Schrittes die paar Tritte und lauschte mit freudiger Erwartung der Musik. Wir kullerten fast rückwärts die Stufen runter. Bestialisch war nicht nur die Musik, nein es roch extrem bestialisch nach Knoblauch. Das Geschnattere von 6 bis 8 Thai-Frauen wäre ja noch zu ertragen, schliesslich sind wir tolerant. Aber dass die Bar, welche grundsätzlich keinen Food anbietet, als Thaiküche missbraucht wird, war übelst. Sie holten, während wir an unserem Bier genüsslich  angewiedert schlürften, sogar noch einmal Nachschub im Plastiksack. Mit unserem Eintreffen, wir waren die einziges Gäste um halb elf Uhr Abends an diesem Sonntag, dachten wir, dass wenigsten die Musik vom Thai-Gedünse auf Rock-Gedünse geswitcht wird. Weit gefehlt. Aber eigentlich sind wir selber schuld. Denn wer nicht das Kleingedruckte liest, darf kein Mitleid erwarten.
OPEN Sundays special with Thai Karaoke open 15.00 - 02.00
Nach einem Bier wurde uns übel und wir verzogen uns schleunigst raus an die frische Luft.

Montag, 22. Dezember 2014, 14.30h
Bevor wir die Stadt Zürich mit ihren weihnächtlichen Märkten erneut erobern wollten, brauchten wir eine Stärkung in Form eines frühnachmittäglichen Schoppens. Wie gesagt, so getan. Es führte wieder kein Weg am Cactus vorbei, schliesslich wollten wir ihm eine zweite Chance geben. Sie wurde kläglich vergeben. Es roch immer noch nach Garlic-Thai-Karaoke-Gedünse. Nicht mehr so arg, aber immer noch unausstehlich. Die Musik war schlicht eine Zumutung für Rockmusikbegeisterte. Und das an einem heiligen RnR Montag.

Le Cactus is dead - Long live rock 'n' roll
(zumindest am Sonntag und über die Festtage)

Links:
http://www.cactus1.ch/
http://www.blindekuh.ch/blindekuh_zuerich/



Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts with Thumbnails