Sonntag, 30. Januar 2011

Rock@swil Flop?

Es war kein Flop aus musikalischer Sicht, weiss Gott nein. Zu gut das Aufgebot und Line Up der Bands. Aber irgendwer vom Organistaions-Team dachte wohl, wir stampfen ein Festival mit 17 Bands aus dem Boden und füllen dann locker die Sporthalle Gries in Volketswil mit 1500 bis 2000 rockbegeisterten Zuschauern. Aber dem ist eben nicht so. Zumal im kleinen Rockländle Schweiz haufenweise Konzerte und andere Events gleichzeitig stattfinden. Aber die Stadt und ihre Steuerzahler finanzierten ja das meiste, also wtf cares.
So war meine Enttäuschung respektive meine Verwunderung beim Eintreffen gestern Nachmittag in der Halle nicht riesengross aber dennoch spürbar als ich nur 100 Leute sah.
Ich kam gerade noch rechtzeitig um das Ende von Adrenanlin 101 zu hören und geniessen zu können. Aber eigentlich kam ich wegen den 4 Top Acts vom Abend. Vielleicht verirren sich bis dann ja noch ein paar Fans hierher.
Inzwischen vergnügte ich mich mit Rock N Rolla von RockstationRoxx ThePitbull von MetalFactory, Rita von BlueVisions.ch und machte vorsichtige Schritte Richtung genüsslicher Abend und bestellte mal eine Cola um die andere. Der Schädel brummte noch vom Vorabend heftig. Zocken und Bier saufen im Le Cactus bis 4 Uhr morgens und dann denken es hätte keine Auswirkungen, tststs Roger bisch echli naiv oder was....;-)

Dann endlich, püntlich um 7 p.m. startete Transit vor versammelter Meute (150) ihr einmalige Reunion Show. Und sie hatten's immer noch drauf. Sie hatten Spass und freuten sich nach über 10 Jahen wieder zusammen zu spielen und den Rock vom Ende der 80er und Anfang der 90er wieder aufleben zu lassen. Musikalisch wie stimmlich war sie noch voll im Saft und Oli und seine Mannen päsentierten uns wirklich eine super Show gespickt mit Anekdoten früherer Zeiten zwischen den Songs. Genau so muss ein Konzert ablaufen, Musik, Entertainment und einer Prise Humor. Sogar zu einer Zugabe liessen sich Veranstalter und Band überreden. Haartechnisch passt das Bild aber nicht mehr. LOL.
A propos einmalige Reunion. Am 26. März spielen Transit zusammen mit der CH-Melodic Rockern Sterling und den Glam Rockern der 70er The Sweet an der Swiss Rock Night in ihrer Heimat in Amriswil (FB Event LinkTickets)


Line Up:
Oliver Fehr - Singer
Urs Rothenbühler - Drums
Fredy Koller - Rhytmguitar
Guido Mander - Leadguitar
Louis Kasper - Bass


Eineinhalb Stunden später war dann China an der Reihe. Tolle Show mit bewährten Rock 'n' Roll und vielen guten Songs. Aber das Mischpult versagte völlig. Claudios Gitarre wurde nur gehört, wenn Mack's Gitarre mal verstummte. Hammerschlecht. Dann stieg noch Beat's Verstärker aus. Aber China liessen sich dadurch nicht berirren und zogen den Gig erfolgreich vor versammelter Meute (200) durch. Eric gab sein Bestes und das war gestern verdammt gut. Wirklich ne gute Darbietung.
Wenn nur 30 Minuten bleiben die Bühne von der Vorband zu räumen, das Material der Nachband aufzubauen, Abzustimmen und Soundcheck zu machen, kann das nicht gut kommen.
Die nächsten Konzerte von China findest du auf ihrer Homepage.


Line Up:
Eric St. Michaels - Vocals
Claudio Matteo - Guitar/Backings
Mack Schildknecht - Guitar
Beat Kofmehl - Bass/Backings
Billy La Pietra - Drums

Dann war der neue Fox an der Reihe. Auf ihn, den Ex-Shakra Shouter war ich äusserst gespannt. Sie spielten erst ihr zweites Konzert. Sie fegten gleich wie eine Dampfwalze durch die Halle und heizten der versammelten Meute (immer noch nur 200-250) gehörig ein. Das Quartett hatte die Sache jederzeit im Griff und nebst dem Baseman mit nur einer Leadgittare bewaffnet kam eine gewaltige Ladung Rock von der Bühne gebrettert. Der Sound tönte zwar noch relativ roh aber das hatte auch ihren Reiz. Auf den Longplayer, den uns Mark noch für dieses Jahr versprach, bin ich neugierig.

Line Up:
Mark Fox – Vocals
Franky Fersino – Guitar
Tony Castell – Bass
Reto Hirschi  – Drums


Es wurden immer weniger Musikbegeisterte in der Halle. Ich war ja selber schon verdammt lang vor Ort und konnte es verstehen, denn nach mehr als 7 Stunden pure Rock 'n' Roll hatte auch ich Schlagseite. Ich präzisiere: Nicht vom Alkohol!
Die Headliner Bonfire spielten dann kurz vor dem Einschlafen gewisser Menschen auf. Die versammelte Meute (inzwischen nur noch 100) fand ihren Gefallen am Dargebotenen und Frontmann Claus Lessmann bewies seine Entertainer-Qualitäten. Gezwungenermassen, denn der Soundcheck war einmal mehr nicht so toll, der Verstärker des Basses stieg ein paar Mal aus, seinem Mikro ging die Batterie aus, die Mikrohalterung löste sich dann noch in ihre Einzelteile auf. Technisches Chaos par excellence. Dabei nicht den Humor zu verlieren, verdient einen frenetischen Applaus. So entpuppte sich der vermeintliche Headliner zum Deadliner. ;-)
Aber die Show war cool, äusserst lustig durch die Sprüche und Unterbrechungen und lockerte das Ganze zum Schluss noch einmal mächtig auf. Musikalisch top, auch wenn keine Song von der gerade veröffentlichten neusten Scheibe *Branded* gespielt wurden. Krankeitsfälle und dadurch keine Zeit zum Proben war anscheinend das Problem gewesen. Aber wir nahmen um diese Zeit alles was kam.

Line Up:
Claus Lessmann
Hans Ziller
Chris "Yps" Limburg
Uwe Kohler
Dominik Huelshorst

Kurz nach eins war dann Sendepause.Allen waren froh, endlich nach Hause ins ruhige Bett fliehen zu können. Ein paar FB Kontakte habe ich endlich mal live gesehen. Der Fränzi fanden wir auch noch eine Mitfahrgelegenheit (danke Katja). Ich selber war auch happy doch noch mit dem Auto gekommen zu sein. Ein versöhnlicher Abschluss. Es war cool mit euch @ Rock@swil:   Ralph + seiner Claudia, Joey, Fränzi, Peter, Katja, Andrea. Ein paar habe ich sicher wieder vergessen. Verzeiht mir. :)
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts with Thumbnails